Die Einrichtung

AmberMed bedeutet ambulant- medizinische Versorgung, soziale Beratung und Medikamentenhilfe für Menschen ohne Versicherungsschutz.

Ein ehrenamtliches Team aus ÄrztInnen, TherapeutInnen, DolmetscherInnen und AssistentInnen stellt unversicherten Menschen, die sich dauerhaft in Österreich aufhalten, medizinische Versorgung kostenfrei zur Verfügung.
 Weiters erhält AmberMed Unterstützung durch zahlreiche externe KooperationspartnerInnen, die Ihre Leistungen für PatientInnen von AmberMed ebenfalls kostenfrei zur Verfügung stellen.  

Zielsetzung unserer täglichen Arbeit ist die Wiederherstellung, Stabilisierung und Förderung körperlicher, psychischer und sozialer Gesundheit. Dies geschieht konkret durch Förderung

  • des Vertrauens zu der in Österreich angebotenen Gesundheitsversorgung,
  • der Eigenkompetenz des/der PatientIn in Gesundheitsfragen,
  • der Früherkennung von infektiösen (epidemischen) Erkrankungen,
  • der Vorbeugung von Manifestation und Folgeschäden von chronischen Erkrankungen,
  • der Aufklärung über bereits vorhandene Krankheitsbilder (z.B. Diabetes, etc.),
  • von gesundheitsfördernden Interventionen (z.B. Hygiene, Ernährung, Bewegung, etc.),
  • des Zugangs zu öffentlichen Angeboten und Ressourcen des Gesundheits(förderungs)systems in Österreich

AmberMed arbeitet aktiv und gemeinsam mit den PatientInnen an dem Ziel der Integration in ein österreichisches oder ausländisches Gesundheitssystem.

AmberMed vernetzt sich auf kommunaler, nationaler und internationaler Ebene und verfolgt das politische Ziel, gesundheitliche Chancenungleichheit zu reduzieren.

AmberMed möchte einen aktiven Beitrag zur Armutsbekämpfung leisten und sieht den Anspruch auf medizinische Versorgung als Grundrecht an.

AmberMed bietet Fachwissen in Bezug auf interkulturelle Gesundheitsversorgung und Armutsbekämpfung interessiertem Fachpublikum in Form von Vorträgen, Workshops, Beratung, etc. an.