Jugend & Amber

Jugend & Amber ist ein dolmetschunterstütztes aufsuchendes Projekt für jugendliche Asylwerberinnen und Asylwerber gefürdert aus den Mitteln Gemeinsame Gesundheitsziele aus dem Rahmen-Pharmavertrag. Der Workshop besteht aus einer Reihe von 10 aufeinander aufbauenden Modulen, die Themen wie Identitätsfindung, Kommunikation, sexuelle Aufklärung, Umgang mit Social Media und Zukunftsvorstellungen beinhalten. Diese können aber auch je nach Bedarf der Teilnehmerinnen und Teilnehmer entsprechend adaptiert werden.

Die einzelnen Module lauten wie folgt:

1. Kennenlernen – Wie geht es mir?

Ziele: Vertrauen aufbauen, über sich und seine Vorlieben reden zu können; Themen: Interessen, Identität: Wer bin ich, woher komme ich, was macht  mich aus?

 

2. Ich und die Umwelt, die Umwelt und ich

Ziele: Zusammenhang Umwelt und Gesundheit, wie das eigene Verhalten die Gesundheit beeinflusst und bestimmt

Mein Wirkungsbereich, was kann ich beeinflussen
Was kann ich nicht verändern, kann aber meinen Umgang damit verändern
Wie gehe ich damit um, wenn ich die Situation nicht verändern kann und mich damit abfinden muss?
Was sind Gefühle?
Welche Gefühle kenne ich?
Wie gehe ich damit um, wenn ich von Gefühlen überwältigt werde?

 

3. Ich und meine Gesundheit

Ziele: über das eigene Befinden sprechen können und Signale für Unwohlsein/Krankheit richtig deuten

Gesundheit: Woran merke ich, dass es mir gut/nicht gut geht?
Gesundheit für Körper
Gesundheit für Geist
Körper und Geist sind verbunden und eines – körperliche Beschwerden wirken sich auf die seelische/geistige Gesundheit aus

 

4. Ich und die anderen – Wie werde ich gehört?

Ziele: Kommunikation auf konstruktive Art,  Umgang  mit schwierigen Situationen, Vermitteln auf Basis der gewaltfreien Kommunikation

Themen: Wie kommuniziere ich so, dass ich gehört werde (Basics der gewaltfreien Kommunikation)

 

5. Ich bin ein sozialer Mensch, Familienmitglied und FreundIn

Ziele: Ressourcen ausloten

Themen: Freunde und Familie, Freizeit
Warum ist mir Familie/Freunde wichtig
Kommunikation mit Freunden, Konflikte und Social Media
Welche Möglichkeiten gibt es in Wien für junge Leute

 

6. Social Media und cyberspace

Umgang mit offenen und versteckten Konflikten (Mobbing)

Unterschied  virtuelle – reale Kommunikation

Social Media und Umgang mit cyberspace

 

7. Ich bin/werde ein/e Mann/Frau

Modul für Buben und Mädchen

Ziele: Männlichkeit/Weiblichkeit in Bezug auf sich erforschen

Themen:
Was macht eine/n echte/n Mann / Frau aus
Was habe ich für Rollenvorbilder in der Heimat und jetzt in Österreich
Was bedeutet es für mich ein/e Mann / Frau zu sein

 

8. Erwartungen vom eigenen und anderen Geschlecht

Ziele: Aussprechen und Formulieren der Erwartungen in Bezug auf das andere Geschlecht

Gleichberechtigung in Österreich – was bedeutet das für mich, was beobachte ich im öffentlichen Leben

 

9. Meine Zukunft

Ziele: Zukunftsorientierung ansprechen

Themen:
Kurzzeitperspektive, was ist konkret bald möglich für meine Zukunft? Deutschkurse, Schule
Wie sehe ich mich in 6 Monaten, in einem Jahr? Wo bin ich? (Wünsche, Träume erlaubt)
Wer bleibt für mich wichtig?
Langzeitperspektive: was möchte ich werden? Was kann ich gut machen?
Was bedeutet für mich ein erfülltes Leben?

 

10. Abschlussmodul

Was war das Lustigste/das Traurigste/ das  Bewegendste in den Gesprächen?
Was hat mich überrascht – über mich und über die anderen?
(Wollte ich etwas verschweigen?)
Was habe ich nicht gehört, worüber ich aber sprechen wollte?
Was würde ich mitnehmen?

Abschlussrunde mit Zertifikaten

 

 

Die Workshops sind in Wien kostenfrei. Die Modulreihe kann entweder einmal wöchentlich über 10 Wochen oder bei Bedarf auch in geblockter Form abgehalten werden, wobei ein Modul in etwa 1,5 Stunden in Anspruch nimmt. Bei 80% Teilnahme der Jugendlichen erhalten sie im Abschlussmodul ein Zertifikat.

Die Teilnehmergruppen werden einheitlich von derselben Workshopleiter*in und derselben Dolmetscher*in betreut. Die Gruppen sollten sprachhomogen sein und aus zwischen 8 und 12 Jugendlichen bestehen. Dolmetscher in den Sprachen Dari, Farsi und Arabisch stehen uns laufend zur Verfügung. Sollte Bedarf an anderen Sprachen bestehen, haben wir allerdings auch die Möglichkeit, entsprechende Dolmetscher zu organisieren.